Antrag Schallschutzmauer A13

Anschluss Chur Nord bis Höhe Austrasse

  • offener Brief, an Stadtrrat Tom Leibundgut

 

Sehr geehrter Herr Leibundgut, lieber Tom

 

Der Vorstand des Quartiervereins Masans wurde über folgendes Problem informiert:

 

Die Verkehrsinformationen der Medien, Stau am Gotthard, in Verbindung mit der Umfahrungsempfehlung auf die San Bernardinoroute, führte in den letzten Jahren auf unserer Transitachse A13 zu merkbarem Mehrverkehr. Dieser auf der A13, nicht durch die Stadt Chur verursachte Mehrverkehr, in Verbindung mit oft vorhandenen West-/Südwestwindlagen, verursacht in Masans nebst der nicht hausgemachten, erhöhten Luftbelastung durch Abgase vor allem deutlich höhere Lärmemissionen.

 

Dem Vorstand des Quartiervereins Masans liegen Erkenntnisse vor, über eine ursprünglich projektierte Schallschutzmauer entlang der A13, welche jedoch zeitlich nach hinten verschoben wurde. Aufgrund der vorliegenden Fakten ersuchen wir Sie, das Thema neu zu traktandieren, zu thematisieren, prioritär zu behandeln und bald möglichst umzusetzen. Dies nicht zuletzt auch im Zusammenhang mit dem Aushub des Neubaus, der zweiten Etappe des Kantonsspitals Graubünden. Über hundert Mitglieder unseres Vereins wurden über dieses Anliegen und deren Weiterleitung an Sie, anlässlich der Generalversammlung 2018, persönlich informiert.

 

Gerne möchten wir eine diesbezügliche Schallschutzmauer auch bei der Bürgergemeinde der Stadt Chur beliebt machen. Dient das hierfür entlang der A13 allenfalls zu opfernde Land nicht zuletzt auch dem besseren Wohlbefinden und einer erhöhten oder wiederhergestellten Lebensqualität. Zumindest für einen Teil der Anwohner, welche teils Bürger der Stadt Chur sind.

 

Herzlichen Dank für die Prüfung unseres Anliegens. Danke für Ihre Rückantwort.

 

Freundliche Grüsse

Der Quartierveren Masans

 

z.Kt.

  • Präsident Bürgergemeinde Chur
  • Bürgergemeindeverein Chur

 

Download
Original Brief
A13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.8 KB