News Feed

Quartierplan Böschengut 2, 2. Änderung (Fr, 17 Sep 2021)
Für das Gebiet der Parzellen Nrn. 11081, 11082, 11083, 11084, 11085, 11086, 11087, 11088, 11089, 11090, 11091, 11092, 11093, 11094, 11095, 11096, 11097, 11098, 11099, 11100, 11101, 11102, 11103, 11104, 11105, 11106, 11107, 11108, 11109, 11110, 11111, 11113, 11926 und teilweise 2729 wurde eine zweite Quartierplanänderung ausgearbeitet. Die Änderung beinhaltet eine Erweiterung des Quartierplans um den Teilbereich der Parzelle Nr. 2729 östlich des Fontanaspitals. Für die Erweiterung wurden die geltenden Quartierplanvorschriften übernommen. Mit der Änderung des Quartierplans kann gewährleistet werden, dass die neue Bebauung auf der Teilparzelle Nr. 2729 sowie eine angemessene Erschliessung verbindlich geregelt und sichergestellt werden. Die öffentliche Auflage erfolgt gemäss Art. 18 der Raumplanungsverordnung für den Kanton Graubünden (KRVO). Die Quartierplanunterlagen liegen während 30 Tagen im Stadthaus, Masanserstrasse 2, Empfang Departement Bau Planung Umwelt (1. Obergeschoss) öffentlich auf. Gegen die Quartierplanung können davon betroffene Personen innert Auflagefrist bei den Hochbaudiensten schriftlich Einsprache erheben.
>> mehr lesen

Amtsblatt vom 17. September 2021 (Fri, 17 Sep 2021)
Ausgabe Nr. 37
>> mehr lesen

Ausbau der Schulsozialarbeit in Chur (Thu, 16 Sep 2021)
Die Einführung der Schulsozialarbeit erfolgt schrittweise. Seit Beginn des laufenden Schuljahres 2021/22 ist die in den Bereichen Prävention, Beratung und Intervention tätige Schulsozialarbeit (SSA) auch in den Schuleinheiten Masans, Montalin und Rheinau vor Ort präsent. Einzig die Schulstandorte Haldenstein und Maladers verfügen noch nicht über ein entsprechendes Angebot. Im Jahr 2007 wurde ein erster Versuch zur Einführung der Schulsozialarbeit in den Schulhäusern Nikolai und Barblan vorgenommen. Weitere Ausbauschritte erfolgten im Jahr 2009 (Lachen, Florentini, Giacometti und Quader) sowie 2012 (Daleu, Herold und Türligarten). Die Schuleinheiten Masans, Montalin und Rheinau stellten seit 2013 alle Anträge auf Schulsozialarbeit, welche im Dezember 2020 vom Churer Gemeinderat genehmigt wurden. Die niederschwellige Präsenz in den Schulhäusern ist äusserst wichtig, damit die sozialen Belastungen von Kindern und Jugendlichen wirksam gesenkt werden und sie sich auf das Lernen konzentrieren können. In den Schuleinheiten Rheinau und Masans ist Simon Hänni und in der Schuleinheit Montalin Lena Lützow an zwei bis vier Tagen im Schulhaus anzutreffen. Sie beraten Kinder, Eltern, Erziehungsberechtigte und Lehrpersonen niederschwellig. Die Präsenz vor Ort ist Voraussetzung für einen einfachen Zugang. Damit das Angebot in den neu dazu gekommenen Schulhäusern bekannt wird, werden sich die Schulsozialarbeitenden an den Elternabenden und in den Klassen vorstellen. Weitere Informationen: www.stadtschule.chur.ch/schulsozialarbeit
>> mehr lesen

Junglenker verursacht Totalschaden (Thu, 16 Sep 2021)
Der 20-jährige Junglenker fuhr mit einem Lieferwagen über die Emserstrasse stadtauswärts. Bei der Einmündung Triststrasse geriet das Fahrzeug über die Gegenfahrbahn und auf das angrenzende Trottoir. Dort kollidierte der Lieferwagen mit einem Baum, einem Kandelaber und einem nachfolgenden Hydranten. Das Unfallfahrzeug wurde durch die Kollision total beschädigt und wurde abgeschleppt. Am Kandelaber, Baum und Hydranten entstand ebenfalls beträchtlicher Sachschaden. Die Unfallstelle war zeitweise nur einspurig befahrbar. Der Junglenker blieb unverletzt.  
>> mehr lesen

Foodsave-Bankett Chur (Wed, 15 Sep 2021)
Am Freitag, 17. September 2021, findet auf dem Alexanderplatz das erste Churer «Foodsave-Bankett» statt. Bei diesem öffentlichen Festessen werden Gerichte aus Lebensmitteln gekocht, die normalerweise in der Tonne landen würden. Der Anlass startet um 17 Uhr mit einem Apéro und Musik, ab 18 Uhr werden rund 400 frisch zubereitete Menus ausgegeben – gratis oder gegen eine kleine freiwillige Spende. Alle sind eingeladen, mitzuessen und mitzufeiern. Seitens Stadt Chur ist die Jugendarbeit bei diesem Projekt mitbeteiligt. "Gemeinsam gegen Foodwaste" hiess es bereits im Frühling 2020, als im Rahmen des nationalen Jugendprojekts "Aktion 72 Stunden" mit Jugendlichen und weiteren Helfer/-innen im Churer Jugendhaus ein ganzes "Festtags-Buffet" aus Foodwaste-Lebensmitteln zubereitet wurde. Für die Organisation des Churer Foodsave-Banketts hat sich die Jugendarbeit (JuAr) nun mit verschiedenen Bündner Organisationen – Greenpeace Graubünden, Gewerbliche Berufsschule Chur, Klimastreik Graubünden und IG lebendige Stadt- und Wohnräume – zusammengetan. "Für viele jungen Menschen ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema", sagt Nicolas Marx, Leiter der Jugendarbeit. "Uns ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche mit ihren Anliegen Gehör finden und die Möglichkeit haben, sich in geeigneter Form bei Projekten einzubringen". Und das ist gemäss Marx bei allen Altersgruppen möglich. Für das Foodsave-Bankett haben Kinder bereits im Vorfeld Tischdekorationen aus Recycling-Materialien gestaltet, zahlreiche Jugendliche sind sowohl bei den Vorbereitungen zum sowie beim Anlass selbst involviert – ganz im Sinne der von der Jugendarbeit verfolgten Wirkungsziele Partizipation und Integration.   Über foodsave-bankette.ch: Unter dem Namen „foodsave-bankette.ch“ finden in Städten, Dörfern und Regionen in der ganzen Schweiz an einer langen Tafel urbane Erntedankfeste aus Lebensmitteln statt, die sonst nicht auf unseren Tellern gelandet wären. Das Foodsave-Bankett bezweckt auf genussvolle Weise die Sensibilisierung der Bevölkerung für die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Die Initiative geht aus dem Foodsave-Bankett Bern hervor, das seit 2016 jährlich im September auf dem Bahnhofplatz stattfindet. Aktuellste Informationen: https://foodsave-bankette.ch/de/foodsave-bankett-chur/ Weitere spannende Fakten: https://foodwaste.ch/was-ist-food-waste/ Programm Foodsave-Bankett am 17. September 2021 auf dem Alexanderplatz in Chur: 17.00 Uhr Apéro und Musik 18.00 Uhr Buffet und Bar 21.00 Uhr Verteilen des restlichen Essens an Teilnehmende Preis: Für das Essen bezahlt man so viel, wie es einem wert ist.
>> mehr lesen

Schulhausneubau Haldenstein Spatenstich (Wed, 15 Sep 2021)
Die heutige Schulanlage Haldenstein, welche 1912 gebaut wurde, entspricht nicht mehr den baulichen und pädagogischen Anforderungen an eine zeitgemässe Schule. Laufende Veränderungen in der Bildungspolitik erfordern eine kontinuierliche Schulentwicklung. Mit dem Spatenstich des Schulhausneubaus Haldenstein erfolgt ein wichtiger Meilenstein, damit die erforderlichen Räume für die Schülerinnen und Schüler sowie zwei Kindergärten geschaffen werden können.   Die Schule wird nebst einem Lernort immer mehr zu einem Lebens-, Begegnungs- und Kulturort. Dazu werden geeignete Räumlichkeiten benötigt, um Lernen sowie kreatives Wirken zu ermöglichen. Deshalb wurde im Juni 2019 ein Projektwettbewerb für die Erweiterung der Schulanlage Haldenstein ausgeschrieben, aus welchem das Projekt «Einmaleins» des Churer Architekten Pablo Horváth als Sieger hervorging. Im Oktober 2020 hat die Gemeinde Haldenstein den Kredit für das Projekt von rund Fr. 11.7 Mio. an der Gemeindeversammlung genehmigt. Mit der Fusion der Gemeinde Haldenstein und der Stadt Chur ist die Betreuung des Schulhausneubaus zur Stadt Chur übergegangen. Das neu geplante, fünfstöckige Schulhaus verfügt neben sechs Klassenzimmern über Räume für Werken und Textiles Gestalten sowie zwei Kindergärten. Zudem hat es Platz für drei Gruppenräume sowie Räume, welche als Kombinationszonen genutzt werden. Das Turnhallengebäude, welches im Jahr 2001 saniert und umgebaut wurde, ist zweckmässig und wird weiterhin genutzt. Neben der bestehenden Turnhalle entstehen ein Mittagstisch mit einem Raum für gemeinsames Lernen und Essen sowie zwei abgetrennte Räume fürs Spielen und Lernen. Nach dem Spatenstich vom 15. September 2021 gilt die Rohbauvollendung im Frühjahr 2022 als nächster Meilenstein. Anschliessend beginnen die Innenausbauarbeiten. Das neue Schulhaus und der Mittagstisch sollen auf das Schuljahr 2023/2024 in Betrieb genommen werden. Bis dahin werden die Schülerinnen und Schüler im Schloss Haldenstein sowie in beheizten und klimatisierten Containern unterrichtet.
>> mehr lesen

Eine verletzte Fussgängerin und mehrere Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz (Sun, 12 Sep 2021)
Eine 77-jährige Fussgängerin überquerte am Samstagvormittag den Fussgängerstreifen am Plessurquai vom Churerhofplatz zur Metzgerbrücke. Gleichzeitig fuhr ein 89-jähriger Automobilist über die Metzerbrücke zum Plessurquai, wo er nach links zum Obertor abbiegen wollte. Beim Abbiegen kam es zu einer Kollision zwischen der Fussgängerin und dem Fahrzeug. Die Fussgängerin wurde mit der Rettung Chur ins Kantonsspital Graubünden eingeliefert. Ein weiterer Unfall ereignete sich auf dem Parkplatz eines Geschäftes an der Masanserstrasse. Ein Personenwagenlenker fuhr retour aus einem Parkfeld und touchierte dabei einen korrekt parkierten Personenwagen. Anschliessend fuhr der 75-jährige Fahrzeuglenker davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Er konnte im Anschluss zu Hause angetroffen werden. Fünf Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz An verschiedenen Örtlichkeiten wurden fünf Fahrzeuglenker kontrolliert und zur Anzeige gebracht. Zwei davon lenkten ihr Fahrzeug in fahrunfähigem Zustand. Einem Lenker wurde der Führerausweis an Ort und Stelle abgenommen. 35 Einsätze auf dem Stadtgebiet Weitere Einsätze betrafen diverse Lärmklagen, Sachbeschädigungen, Streitereien und Hilfeleistungen gegenüber der Bevölkerung. Dank der hohen Präsenz während der Nachtstunden im Welschdörfli konnten weitere Streitigkeiten und Tätlichkeiten durch die sofortige Intervention bereits im Ansatz verhindert werden.
>> mehr lesen

Velofahrer bei Kollision mit Auto leicht verletzt (Sun, 12 Sep 2021)
Der 49-jährige Velofahrer fuhr über die Felsenaustrasse in Richtung Stadtzentrum. Gleichzeitig fuhr der 31-jährige Automobilist über die Ringstrasse in Richtung Masans. Als der Personenwagen in den Kreisverkehrsplatz Ring- / Felsenaustrasse einfuhr kollidierte er mit dem im Kreisverkehrsplatz fahrenden Velofahrer. Durch die Kollision stürzte der Fahrradfahrer und verletzte sich dabei leicht.
>> mehr lesen

Nino Niederreiter unterstützt die Sport- und Eventanlagen Chur (Fri, 10 Sep 2021)
Nino Niederreiter, Profi-Eishockeyspieler und Churer Ehrenbürger, unterstützt die Sport- und Eventanlagen Chur mit seiner Präsenz auf einem Stadtbus der Bus und Service AG, welcher neu im Design der Sportanlagen daherkommt. Zur Einweihung des Busses am 10. September hat Niederreiter den Bus in der Oberen Au in Chur handsigniert. Um das Angebot der Sport- und Eventanlagen Chur in der Region sichtbar zu machen, wurde ein Churer Bus gestaltet. Am 10. September wurde der Stadtbus im Beisein von Stadtpräsident Urs Marti, Roger Senti, Leiter Betrieb Chur Bus und Raffael Mark, Leiter der Sport- und Eventanlagen Chur in der Oberen Au eingeweiht. Dabei wurde auch eine weitere Überraschung enthüllt: Vom Heck des Busses grüsst Nino Niederreiter. Jeden Sommer trainiert Niederreiter im Hallenstadion in Chur, bevor er für die nächste Saison wieder in die USA fliegt. Diese Verbindung zu Chur veranlasste ihn dann auch die städtischen Sportanlagen in dieser Form zu unterstützen. Im Rahmen des Einweihungsanlasses hat Niederreiter das Heck original handsigniert. Der Mild-Hybrid Gelenkbus von Chur Bus wird sowohl aussen und wie auch innen im neuen Design der Marke graubünden umgesetzt. Das Sujet entstand in Anlehnung an den im Frühling 2021 erstellten Kreisel an der Kreuzung Rossbodenstrasse / Pulvermühlestrasse. Es zeigt Figuren, die die einzelnen Sportarten repräsentieren, gibt einen Einblick in die Sportanlagen und greift zudem die Silhouette der Stadt Chur auf.
>> mehr lesen

Totalschaden nach Selbstunfall (Fri, 10 Sep 2021)
Der 22-jährige Personenwagenlenker fuhr über die Ringstrasse zur Masanserstrasse. Als er bei der Einmündung nach links in die Masanserstrasse stadtauswärts abbog, geriet er über den rechten Fahrbahnrand hinaus auf das Trottoir und kollidierte heftig mit einem Baum. Nach 70 Metern kam das Fahrzeug zum Stillstand. Beim Lenker wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet und der Führerausweis abgenommen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden und wurde abgeschleppt.
>> mehr lesen